Heildorf Projekt

…und TinyHouse Dorf „Sternengrund“

Wir planen ein Heil- und Seminarzentrum mit Tiny House Siedlung. Und wir freuen uns über Siedlungsbewerber und Investoren und suchen einen Platz.

Flexibles Wohnen: Modelldorf, Wochenendhäuschen & „Urlaubsgemeinschaft“

Die Siedlung wird Plätze für einige permanente Bewohner mit ihren Tiny Houses, die naturnah und als Modell einer nachhaltig-achtsamen Lebensweise dauerhaft dort leben möchten. Dazu gibt es Gästeunterkünfte & „Wochenendhäuschen“ für Seminargäste und Urlauber. Die Häuschen können selbst mitgebracht werden.

Naturnah achtsam individuell verbunden

Mit der Siedlung möchten wir eine gemeinsame Basis mit ökologischen und gemeinschaftlich fairen Werten aufbauen. So funktionierte die Allmende historisch in besten Zeiten. Das Wohnen und Leben intendieren wir als individuell und selbstverantwortlich mit der Absicht der nachbarschaftlichen Unterstützung und freundschaftlichen Verbindung. Es kann von den Mitgliedern eingebrachte Angebote zum Zusammenkommen geben, gerne möchten wir Dinge teilen, wie Car Sharing.

Siedlungskonzept

Tinyhouses ermöglichen ein naturnahes, individuell-kreatives, unabhängiges und selbstveranwtwortliches Wohnen. Dies möchten wir mit einem ökologisch und kulturell sensiblen Eingriff in den Ort verbinden. Die Autos bleiben möglichst am Eingang, die Wege sind geschottert und mit möglichst wenig Beleuchtung. Als Tinyhouses kommen sowohl Kastenhäuschen, als auch Bauwägen oder Rundzelte wie Jurten in Frage. Perspektivisch wollen wir ein Gemeinschaftshaus bauen, das eine große Wohnküche, einen Multifunktionsraum für Treffen sowie sanitäre Einrichtungen enthält (vermutlich ein Strohballenlehmhaus).

Prinzipien

Für die gemeinschaftlichen Räume und Plätze wünschen wir uns ein bewusstes, mitverantwortliches, achtsames Miteinander, freiwillig und fließend, einfach und praktisch, im Geiste von biologischer, gesunder Ernährung, Einfachheit, Reinheit und digitalreduziertem Beisammensein. Wir möchten gern in kleinem Rahmen gärtnern und den Bewohnern eine teilweise Selbstversorgung ermöglichen – gemeinsam und/oder mit eigenen Beeten. Gerne gemeinschaftliches Nutzen, Reparieren statt neu kaufen.

Rechtsstruktur

Angestrebt ist ein Verein, der das Gelände erwirbt. Investoren sind möglichst die Bewohnenden selbst. Mitglieder natürlich auch. Vorstand sind die Initiatoren und Organisatoren. Interessierte können sich als Siedler bewerben.

Bildung, Heilung, ganzheitliches Leben

Heilangebote, Gemeinschaftscoaching, spirituelle, integrale Lebensführung und was das Team einbringt unterstützen den Lebensort und schaffen Wirkens- und Arbeitsfelder.

Der Platz

Das Tiny House Projekt ist auf Platzsuche.

Informiere Dich über die Details und aktuelle Termine hier unter „Programm“ und melde Dich bei uns an, gern mit einem kurzen Motivationsschreiben

Auf einen erkenntnisreichen Projektplanungs- und Gemeinschaftsbildungsprozess, Iris Kunze

Werbung